queer*utopia /// Utopie einer diskriminierungsfreien Schule

Jede Art didaktischer Übersetzung erfordert das einleitende Spannungsmoment des Staunens. Auf zur Utopie lautet also die Einladung an die vermutete abenteuerliche Gedankenlust hier. Ungeachtet der klaren schulischen Verhältnisse in vermessender Hinsicht, lohnt ein kultivierter und konzentrierter Blick auf einen solcherart jenseitigen Ort im Diesseits. So möchte der Verein Ausgesprochen! LGBTIQ Lehrer*innen Forderungen präsentieren, welche Vorstellungen und Möglichkeiten formulieren: Utopie als Ausgangspunkt zu realisierender diskriminierungsfreier Zonen. Eine ausgesprochene Einladung zur imaginären Dekomposition und zum visionären Experiment.

Programm:

17 Uhr Einlass

17:30 – 18 Uhr Präsentation des Forderungskataloges von Victoria Veronese, BEd (Verein Ausgesprochen! LGBTIQ Lehrer*innen) 

18 – 20 Uhr Diskussion mit Expert_innen der gendersensiblen Bildungsarbeit moderiert von Dipl.Päd. Markus Pusnik. Weiter Teilnehmer_innen: Heinrich Himmer, Norbert Pauser, Victoria Veronese und queerconnexion

@