Das Projekt möchte sich als kunstbasierter Forschungs- und Erlebnisort begreifen. Körperlichkeit und Natürlichkeit soll hier für Menschen mit queeren, Trans- und Intersexuellen Hintergrund nicht nur diskriminierungsfrei erlebbar werden sondern auch Raum geben für performativ-rituelle Ansätze die den Geschlechterkontext mit sprituellen Traditionen und Utopien in Verbindung bringen.

@